Psychotherapie-Odenwald Header
 


Entspannungstechniken

Autogenes Training

Wird angeboten von: Eva Wolf, Lucia Weigand-Honecker

Autogenes Training ist wie die Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen ein Entspannungsverfahren und dient dazu körperliche als auch seelische Anspannungen zu reduzieren. Es wird bei Angst, Nervosität, Schlafstörungen und auch bei psychosomatischen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Magen-Darmbeschwerden oder Bluthochdruck eingesetzt.

Das Verfahren wurde aus der Hypnose heraus entwickelt und arbeitet mit Autosuggestionen,
d. h. durch die intensive Vorstellung von z. B. Wärme oder Schwere kommt es zur muskulären Entspannung und vermehrter Durchblutung und zu einem Zustand von tiefer geistiger Entspannung.

Die Behandlungskosten werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen.

Progressive Muskelentspannung nach Jacobson

Wird angeboten von: Eva Wolf
Angebot für Kinder und Jugendliche: Rainer Trumpfheller

Die Trainingsmethode der „voranschreitenden Entspannung“ geht auf die Beobachtung des Arztes und Wissenschaftlers Edmond Jacobson zurück, das auf eine kurzzeitige Anspannung einer Muskelgruppe mit der Zeit eine vertiefte Entspannung folgt.
Das Grundprinzip des Trainings erscheint auf den ersten Blick paradox: Wir erreichen Entspannung durch vorausgehende Anspannung. Wichtig ist, dass die Entspannungsphase deutlich länger sein soll als die Anspannungsphase. So folgt auf eine kurzzeitige Anspannung einer Muskelgruppe nach dem Loslassen eine vertiefte Entspannung, wenn man sich genügend Zeit lässt. Der Entspannungsprozess kann unterstützt werden, indem man seine Aufmerksamkeit möglichst genau auf den Wechsel von Anspannung zu Entspannung richtet.

Der Ansatzpunkt der Progressiven Relaxation beruht auf der Wechselbeziehung zwischen psychischer und muskulärer Spannung. Durch das Training wird in systematischer Weise eine Herabsetzung der Spannung der Willkürmuskulatur erreicht, wodurch wiederum eine psychische Entspannung hervorgerufen wird. Das vertiefte Ruhegefühl bewirkt seinerseits eine zunehmende Muskelentspannung, wodurch im günstigen Fall eine Art Kreisprozess zustande kommt: je mehr ich meine Muskeln entspanne, desto ruhiger werde ich und umgekehrt. Auf diese Weise wird sowohl eine körperliche als auch seelische Entspannung erreicht.

In den Kursen zur Progressiven Relaxation lernen sie, alle Muskelgruppen ihres Körpers in einer bestimmten Reihenfolge zu entspannen. Mit einiger Übung werden Sie dazu kommen, ihre Muskelspannung weit unter das normale Niveau zu senken und zwar immer, wenn Sie es wollen und es brauchen. Durch die Entspannung der Muskulatur verschwinden oder reduzieren sich auch andere Zeichen körperlicher Erregung und Unruhe, wie z.B. Herzklopfen, Schwitzen, Zittern. Sehr positive Ergebnisse werden bei nervösen Magen- und Darmbeschwerden, Spannungskopfschmerzen, Bluthochdruck und Schlafstörungen berichtet. Die progressiv Muskelentspannung kann ihnen helfen körperliche und seelische Anspannung und Nervosität verringern und alltägliche Stresssituationen gelassener zu bewältigen.

[zurück zur Übersicht]


Copyright © 2009 by www.psychotherapie-odenwald.de - Design by www.Interbotz.de